Startseite » Why I hated Bootcut

Why I hated Bootcut

Wie sagt man so schön….alles Gute kommt wieder. Gerade in der Mode beobachte ich das Phänomen. Bestimmte Pieces sind nach Jahren wieder trendy. Hätten meine Eltern ein paar Teile aus den 70ern oder 80ern aufgehoben, könnte ich die heute tragen.🙂 Ich denke da im Speziellen an Schlaghosen.

Ok, heute heißen sie nicht mehr Schlaghosen. Wir deklarieren den Trend einfach neu mit „Bootcut„. Und schon habe ich einen neuen alten Style der sich nicht mal altbacken anhört.

Bootcuts findest du in jeglichen Variationen. Mit großem Schlag, mit kleinem Schlag, mit engem Bein oder auch weitem Bein. Früher gerne mit hohen Plateauschuhen getragen, in denen Mann und Frau das Laufen erst wieder lernen musste 😉.

Mich konnte man bisher nicht von Bootcut-Jeans überzeugen. Ich ziehe Jeans gern in Stiefel (gerade jetzt im Herbst und Winter), dazu müssen sie aber eng anliegend sein.

Allerdings habe ich bei s.Oliver eine tolle Kombination einer weiten Bootcut mit einem ebenso weit fließenden Oberteil gefunden. Die Kombi erinnerte mich ein bisschen an die 70er Jahre.

Nun, der Style ist nicht unbedingt Figurbetonend, aber ich finde das braucht es auch nicht immer.🙂 Dazu empfehle ich Dir Schuhe mit hohen Absätzen – egal ob Stiefel, Stiefeletten, Pumps oder auch wieder Plateau. Das verlängert optisch das Bein. So kann auch ich mich an Bootcut gewöhnen.

Also – wie findest Du meinen Style?

img_2843 img_2848

 

 

 

 

 

 

Bootcut-Jeans und Oberteil gefunden im s.Oliver-Store.

Bootcut-Jeans findest Du auch im s.Oliver Shop.

Wenn Dir mein Beitrag gefallen hat, freue ich mich über einen Kommentar oder Like von Dir!

Liebe Grüße

Eure Angélique

Ich freue mich auf Deine Bewertung:

Kommentar verfassen